Im Laufe der Zeit ist bei mir eine recht umfangreiche Sammlung an Büchern über Hexentum, Magie, Schamanismus und so weiter entstanden. Nach und nach werde ich sie hier alle aufführen und dir kurz vorstellen – es kann gut sein, dass ich das ein oder andere hier noch nicht aufgelistet habe.

Hinweis: falls du in der Liste unten keine Buchcover und Links siehst, hast du vermutlich einen AdBlocker eingeschaltet.
Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links zu Amazon. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Vergütung. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis.

Hexentum und Heidentum allgemein

The Path of Paganism – John Beckett

Ein großartiges Buch, das ich jedem nur empfehlen kann. Ganz undogmatisch und realitätsnah schreibt Beckett darüber, wie der Spagat zwischen dem Alltag in unserer modernen westlichen Gesellschaft und einem naturverbundenen Leben gelingen kann.


Magie leben – Claire

Claires Bücher (und auch YouTube-Videos) schätze ich wegen ihrer sympathischen Art, die viel Wissen mit einer ordentlichen Portion Bodenständigkeit und Humor vermittelt.
Magie leben vermittelt einen soliden Einstieg in die Thematik.


Preis: Derzeit nicht verfügbar
Auf Amazon ansehen* * Affiliate-Link
Hexenwege: Eine Einführung – Jenai’su

Eine sehr gute Lektüre für Einsteiger und auch fortgeschrittene Hexen, die auf 352 Seiten so gut wie alle magischen Themen kurz und präzise erläutert. Auch zum Nachschlagen nutze ich dieses Buch gerne.
Praktische Übungen ergänzen die Theorie.


The Green Witch – Arin Murphy-Hiscock

Hinter dem wunderschön gestalteten Cover verbirgt sich eine Beschreibung dessen, wie eine moderne „Grüne Hexe“ – also quasi eine Kräuterhexe – lebt und arbeitet. Allein schon durch die Haptik ist dieses Buch ein kleines Juwel.
Die einzelnen Kapitel werden durch praktische Aufgaben abgerundet.


Das geheime Wissen der Hexen – Marian Green

In 13 Kapiteln, von denen jeweils eines pro Monat bearbeitet werden sollte, führt Green vor allem „freifliegende“ / allein praktizierende Leser in die Naturmagie ein.


Das Buch der Schatten – Maja Sonderbergh

Obwohl auf dem Cover das ProSieben-Logo prangt, das Büchlein recht dünn ist und sich hauptsächlich an Teenager richtet, ist es doch ganz gut geeignet, um einen einfachen Einstieg in die Thematik zu bekommen. Hier geht es nicht um tiefgreifende Philosophie, aber manchmal braucht man ja vor allem als Kopfmensch auch mal einen kleinen Tritt, um ans praktische Umsetzen zu kommen. Die einzelnen Seiten sind nett illustriert.

Preis: Derzeit nicht verfügbar
Auf Amazon ansehen* * Affiliate-Link

Der alte Pfad – Vick Gabriel

Ich muss gestehen, dass ich mit diesem Buch trotz mehrer Anläufe noch nicht warm geworden bin.
Es geht viel um Selbstfindung und darum, wie man sein Leben in Einklang mit der Natur bringen kann. Persönlich bin ich jedoch an einem anderen Punkt auf meinem Weg, konnte viele dieser Fragen für mich bereits klären. Daher sprach mich die Herangehensweise im Buch oft nicht wirklich an – was für andere Menschen aber natürlich ganz anders sein kann und keineswegs bedeutet, dass das Buch schlecht wäre.
Wer auf der Suche nach einem (Lebens-)Ratgeber ist, findet hier auf jeden Fall viele Informationen und Tipps.
Die recht kleine Schrift macht es leider etwas anstrengend zu lesen.

Wicca

  • Wicca. A Guide for the solitary Practicioner – Scott Cunningham
  • Solitary Wicca for Life – Arin Murphy-Hiscock
  • Zauberschule der Neuen Hexen: Sprüche und Beschwörungen – Silver RavenWolf
    Silver RavenWolf dürfte eine der bekanntesten Autorinnen zum Thema Wicca sein, in der Reihe „Zauberschule der Neuen Hexen“ sind mehrere Bände von ihr erschienen. Inspirationen für Rituale und Imaginationen wechseln sich hier ab mit Begebenheiten aus ihrem Leben (die ich teilweise für etwas fragwürdig halte, aber nun gut).
  • Wicca: A Year and a Day – Timothy Roderick
    Dieses großformatige Buch enthält für 366 Tage – die klassische Dauer der Ausbildung im Wicca – eine Aufgabe parat. Mal geht es um Selbstreflexion zu verschiedenen Themen, mal um Informationen zu den Göttern, Jahreskreisfesten usw., mal um konkrete Rituale und Übungen. Ich mag den Ansatz sehr gerne, weil sich dadurch einfach ein gewisser roter Faden und eine „Routine“ einstellen, um wirklich regelmäßig magisch zu arbeiten. Nach den ersten drei Monaten habe ich eine ausführliche Rezension & 1. Retrospektive verfasst.

Rituale

Tarot

Runen & Symbole

Schamanismus & Heilkunst

Frauenbewegung

  • Die Wolfsfrau – Clarissa Pinkola Estés
  • Menschenfrauen fliegen wieder – Ute Schiran

Historisches

  • Hexenglauben im Bergischen Land – Olaf Link
  • Der Hexenanwalt – Wolfgang Lohmeyer